Grautöne

Schwarz oder Weiss, Ja oder Nein, Ganz oder Gar nicht, Heute oder Morgen: Klar definierte Ansagen, die Struktur geben. Das, was sich dazwischen befindet, geht dabei jedoch verloren: Das Grau, das Vielleicht, das Etwas, das Irgendwann. Es sind die Zwischentöne / die Zwischenwerte - diese sind weniger klar, geben in sich kaum Struktur, sind jedoch von Struktur umgeben. Das Grau, das "Dazwischen" verbindet Strukturen (vom Schwarz über das Grau zum Weiss), schafft Raum, lädt zum Verweilen ein, schenkt Freiheit und es stellt etwas Barmherziges, Sanftes, Mitfühlendes und Liebevolles dar. Das Grau, die Zwischentöne gehören zu unserem Leben. Wir sehen uns oft mit Situationen konfrontiert, die nicht klar und nicht definierbar sind. In denen es kein Richtig oder Falsch gibt. Die Grautöne bringen auf diese Weise eine Vielfalt und eine Abwechslung in unser Leben, die weder das Schwarz noch das Weiss bieten kann. Sie bieten auch die Möglichkeit, sich dem Schwarz oder dem Weiss anzunähern, sich für das Eine oder das Andere zu entscheiden... oder schlichtweg im Zwischenraum, im Grau zu bleiben. Grautöne.